Route 24

ISFAHAN – YEREVAN

(Iran – Armenien)

17 Tage

27. März 2020 – 12. April 2020

„Ausgebucht“

Streckenbeschreibung

Das Reisen im Iran ist für Touristen eigentlich problemlos möglich. Allerdings sind gewisse Regeln zu beachten:
– Es gilt absolutes Alkoholverbot
– Es bestehen Kleidervorschriften für Frauen (Kopftuchpflicht, keine körperbetonenden Kleider) und Männer (keine kurzen Hosen).

Im Iran werden wir während dem Nouruz, dem iranischen Neujahrs- und Frühlingsfest reisen. In diesen zwei offiziellen Ferienwochen sind sehr viele Leute unterwegs. Das bedeutet einerseits viel Verkehr, andererseits aber auch viele schöne Begegnungen mit den Einheimischen.

Nachdem wir die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt Isfahan genossen haben, führt uns die Reise über das Hochland nach Täbris, der Hauptstadt der iranischen Provinz Ost-Aserbaidschan. Täbris ist nicht nur für seine Teppiche bekannt, sondern auch für seinen riesigen überdachten Basar, dessen Angebot sich in erster Linie an Einheimische richtet.

Es geht weiter Richtung Norden. Wir überqueren auf einer Brücke die einzige Grenze mit Armenien. Bevor wir die Hauptstadt Yerevan erreichen besteht die Möglichkeit in einem grossen Bogen die Republik Arzach (früher Bergkarabach) zu bereisen, ein lohnenswerter Abstecher.

Im Iran sind die Strassen gut; in Armenien teilweise schlecht. Insgesamt sind rund 1500 km zurückzulegen, d.h. pro Tag durchschnittlich 90 km.

Highlights

Isfahan (Meydan-e Imam Platz, Ali Qapu Palast, Grosse Moschee, Scheich Lotfollah Moschee, Si-o-Se Pol Brücke, armenisches Viertel Jolfa usw.) – TäbrisKandovanRepublik ArzachKlöster (Wahanavank, Tatev und Sevanavank) – Yerevan (Genozidmuseum, Mutter Armenia Denkmal).

Preise

„Route 24 ausgebucht“

Flüge Zürich – Isfahan ab CHF 530.00
Flüge Yerevan – Zürich ab CHF 260.00

Unten ein paar Impressionen dieser Route